Großer Förmitzpreis 2021

Der frühe Segler fängt den Wind

Ein Wochenende nach der Entenhauener Förmitzkanne, am 19.-20.06., durfte Wettfahrtleiter Hansjörg Schwab 12 Korsar-Jollen zur Ranglistenregatta auf dem Förmitzspeicher begrüßen. Leider bestimmten Hitze und Flaute weite Teile des Wochenendes. Umso erfreulicher, dass Hajö sich nicht hat irritieren lassen und – für manche ein Frevel – die Flotte am Samstagabend um 18 Uhr parallel zum Fußballspiel der Deutschen Mannschaft aufs Wasser geschickt hat. Bei leichtem, aber stabilem Wind konnten 2 faire Wettfahrten gesegelt werden. Clou Nummer 2: Auf Basis des Wetterberichts hat Hansjörg den ersten Start am Sonntag auf 09 Uhr vorgezogen. (Kein Witz, Hajö war sogar pünktlich…). Bis Mittag konnten drei Wettfahrten bei 3 Windstärken gesegelt werden, bevor der Wind wie angekündigt, Mittags zurückging und einschlief. An einem solchen Flautenwochenende fünf reguläre Wettfahrten zu erzielen ist ein tolles Ergebnis!

Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer, die oft wenig sichtbar unseren „Laden am Laufen halten“ und ohne großes Aufhebens mit anpacken, an Karin Pfaffenberger. Karin, als Jugendseglerinnen-Mama regelmäßig Chauffeurin von Bayreuth zum SF und zurück, hat sowohl bei der Entenhausener Förmitzkanne als auch bei der Korsar Regatta am Freitagabend und Samstag früh die Corona-Teststation betrieben, tagsüber eifrig auf Begleitboot und Startboot geholfen, danach bis in die Nacht noch Küche gemacht, Toiletten oder Duschen geputzt und sich am Ende des Tages in das kleinste Auto auf dem Parkplatz gequetscht und vor Ort übernachtet, um früh wieder beim Frühstück zu helfen. Und das alles als (Noch-)Nicht-Mitglied im SF. 1.000 Dank für Deine Unterstützung!

Regatta Großer Förmitzpreis 2021

Zurück