Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  • SF-Hof
  • Segelclub Förmitzspeicher e.V.

Neue Crowdfunding-Aktion erfolgreich beendet

 

WIR haben es wieder geschafft! Durch eure Unterstützung bei unserer Crowdfunding-Aktion konnte die Sanierung des Flaggenmastes gestemmt werden. Dabei hat uns die VR Bank Bayreuth-Hof eG mit 1.096 € wieder einmal tatkräftig zur Seite gestanden.

 

So konnte es sich Frau Kemnitzer von der VR Bank Bayreuth-Hof eG nicht nehmen lassen zur Einweihung des Flaggenmastes anlässlich der Förmitzkannen-Regatta persönlich vorbeizukommen. Über alle Toppen geflaggt präsentierte sich dieser im Prachtgewand und auch unser Vorsitzender Frank Brinkers fand ein paar Worte zu diesem Anlass.

 

An dieser Stelle nochmals VIELEN DANK an alle Unterstützer!





Förmitzkanne an neuen Träger vergeben

 

Am 16.07. ging es noch mit dem Sekt in der Hand von der Flaggenmast-Einweihung (siehe oben) direkt weiter zur Steuermannsbesprechung für die Regatta Förmitzkanne. Durch die vielen Flaggen am Mast konnte Wettfahrtleiter Frank Brinkers auch den ungeübten Seglern die Flaggenreihenfolge während des Startvorganges nochmals näher bringen.

 

Trotz dem kulturellen Highlight fanden sich nur vier Starter zur Regatta ein. Diese wurden aber mit ordentlich Wind belohnt, wie das Bild von der Flaggenmast-Einweihung (immer noch oben ;) schon andeutet. Gesegelt wurden up-and-down-Kurse von der Tonne 1 hinten bei der Badebucht bis vor auf die Tonne 4 fast am Ende des Damms. Erst drei Runden, in den folgenden Wettfahrten reichten zwei für eine angemessene Länge.

 

Die Ziellinie wurde nach aktuellen World Sailing Regularien mit zwei blauen Flaggen gekennzeichnet - daran mussten sich die alten Hasen erst gewöhnen und es kam zu einigen interessanten Manövern. So wurde die tea for two mit Roland Schmidt und Henry Ahnert darauf hingewiesen, dass die Ziellinie eben zwischen den beiden Flaggen auf der anderen Seite der Tonne 4 liegt und diese auch aus der richtigen Richtung zu durchsegeln sei. Hasso Vogel legte eine Wettfahrt später vorsichtshalber nach der ersten Runde einen Schlenker über die Ziellinie ein - man weiß ja nie.

 

Ende der zweiten Wettfahrt dreht der Wind dann schon gehörig in Richtung Förbau und aus der Kreuz wurde ein Anlieger. Mathias Büttner und Markus Nowatzki erkannten dies bereits auf dem vorhergehenden Vorwindkurs und konnten ihren Platzverlust an Alexander Leßmann und Markus Fiedler wieder wett machen. Das Wettfahrtleiterteam aus Frank Brinkers und Lisa Ellis hatte nach der zweiten Wettfahrt alle Hände voll zu tun, um den Kurs den neuen Windverhältnissen anzupassen. Nachdem sie in Luv fertig waren und schließlich die Startlinie lag trauten sie ihren Augen nicht: Der Wind hat einfach mal 20° weiter nach Norden gedreht. In Anbetracht der fortgeschrittenen Stunde und dem Segelwillen der Teilnehmer wurde die 3. Wettfahrt so gestartet und die Leetonne während der ersten Kreuz noch korrigiert. Hasso Vogel brilierte dabei und ließ der Wettfahrtleitung nicht genug Zeit, sodass diese die Tonne 1 nach Vogels Tonnenrundung an der 4 einfach fallen lassen mussten. Als sportlichen Abschluss für diesen Wettfahrttag wurde aber noch eine schöne Zielkreuz aufgebaut.

 

Der frische Wind brachte die 3 Dickschiffe richtig in Fahrt. Hasso Vogel auf Laser konnte seinen Geschwindigkeitsvorteil bei diesen Bedingungen nicht voll ausspielen - es war einfach zu viel. Aber während der Regatta auf eine Yacht zu wechseln war keine Option. Er biss sich durch die 3 Wettfahrten durch und wurde schließlich mit einem zweiten Platz vor Büttner/Nowatzki auf 3 und Leßmann/Fiedler auf 4 belohnt.

 

Den Segeltag ließen die Segler bei einem wohl verdienten und richtig guten Chili con Carne - großes Lob an die Köchin Christina Mayer! - ausklingen. Frank Brinkers überreichte allen Teilnehmern die Preise und rief die neuen Träger der Förmitzkanne Roland Schmidt und Henry Ahnert mit einem dreifachen Hipp-Hipp-Hurra aus.

 

Vielen Dank an alle Segler für ihre Teilnahme - ohne euch geht es nicht! Und vielen vielen Dank an die Unterstützer auf dem Wettfahrtboot und in der Küche - ohne euch geht es auch nicht!